Waterdrop Erfahrungsbericht | Mehr Wasser im Alltag

Waterdrop Erfahrungsbericht | Mehr Wasser im Alltag

Waterdrop Erfahrungsbericht | Mehr Wasser im Alltag

Gehört ihr auch zu den Menschen die viel zu wenig Wasser trinken? Ich bin auf jeden Fall schuldig. Ich habe mir lange vorgenommen mehr zu trinken, doch bis das wirklich eintraf verging einige Zeit. Auch heute schaffe ich nicht jeden Tag meine 2-3 Liter, aber ich bemühe mich mein Ziel so gut wie möglich zu erreichen. So banal es auch klingen mag, ich vergesse teilweise einfach zu trinken. Erst wenn der richtige Durst kommt greife ich zu meiner Wasserflasche, doch dann hat der Körper bereits Warnsignale an das Hirn versendet. Der Waterdrop Erfahrungsbericht hilft euch vielleicht weiter.

WARUM IST WASSER SO WICHTIG?

Rund drei Liter Wasser sollte ein Erwachsener täglich trinken. Dies ist jedoch nur ein Richtwert und verändert sich individuell je nach Körpergewicht. Nur so kann der Körper einwandfrei funktionieren, denn das Wasser reguliert alle wichtigen Prozesse im Körper und versorgt die Zellen mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Wird der Körper optimal mit Flüssigkeit versorgt, kann er alle wichtigen Körperfunktionen am Laufen halten. Somit verbessern sich zum Beispiel die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Unter anderem wird der Körper auch optimal entgiftet und man wird auch beim Abnehmen unterstützt.
Die meisten von euch kennen die Vorteile von einer ausreichenden Wasserzufuhr bestimmt. Also was kann man tun, wenn der Griff zur Wasserflasche trotzdem noch schwer fällt? Ich habe hier einige Tipps für euch, die mir persönlich sehr geholfen haben.

5 TIPPS, DIE DIR DAS WASSER TRINKEN ERLEICHTERN – WATERDROP ERFAHRUNGSBERICHT

DER TRICK MIT DEM STROHHALM

Kaum zu glauben aber man trinkt tatsächlich mehr wenn man einen Strohhalm benutzt. Im Kino wird der große Becher mit dem Lieblingsgetränk auch viel schneller leer als wenn ein Glas am Tisch steht. Man nimmt automatisch mit dem Strohhalm mehr Wasser auf und das Glas wird dadurch viel schneller leer. Also sehr positiv für eure Tagesbilanz.

WASSER? TO-GO

Wir Mädels schleppen doch immer eine große Handtasche mit uns rum oder? Also warum packen wir uns nicht einfach eine Wasserflasche in die Tasche? Man spart nicht nur Geld, sondern trinkt auch auf den Tag verteilt viel mehr. Am Besten man kauft sich eine Glasflasche oder eine, die man immer wieder verwenden kann. So tut ihr auch der Umwelt etwas Gutes

WASSER VOR UND NACH JEDER MAHLZEIT

Ich trinke vor jeder Mahlzeit mindestens ein Glas Wasser. Das füllt nicht nur den Magen, sondern erleichtert es mir total mehr zu trinken. Nach der Mahlzeit bin ich dann meistens sowieso durstig und trinke noch ein Glas. Wie ihr seht kommt man ganz schnell auf einen halben Liter Wasser.

TEA TIME

Ich liebe Tee! Jetzt wo es kälter wird könnte ich ständig Tee trinken. Ich mache mir dann meistens einen ganzen Liter und trinke diesen dann tagsüber. Wenn man keine Lust auf Wasser hat kann man dieses optimal durch Tee ersetzen. Egal ob warm oder kalt. Wenn ihr ihn dann auch noch ohne Zucker trinkt, dann ist es eine tolle und gesunde Ergänzung zu normalen Wasser.

PIMP YOUR WATER

Normales Wasser wird schnell langweilig, ich weiß. Das ist auch einer der Hauptgründe warum ich so wenig trinke. Es ist einfach immer das gleiche und ich langweile mich. Manchmal gebe ich Minze oder Zitrone in mein Wasser, aber auf Dauer verlangt mein Körper einfach nach Abwechslung.
Im Rahmen einer Kooperation möchte ich euch heute das Unternehmen Waterdrop vorstellen. Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht wie ich meine Lust auf Softdrinks stillen kann und bin immer wieder gescheitert. „Es gibt keine gesunde Alternative zu Fruchtsaft & Co.“, dachte ich mir. Und ob! Ich habe die Drops nun einige Wochen getestet und bin begeistert. Ein paar Mal pro Woche brauche ich einfach Abwechslung in meinem Wasser und da kommt der  Waterdrop Erfahrungsbericht ins Spiel.

KLEINER WÜRFEL & GROßE WIRKUNG

Die kleinen Drops wiegen gerade mal 5g und passen perfekt in jede Hosentasche. Sie bestehen nur aus Frucht- und Pflanzenextrakten und haben keinen versteckten Zucker! Es gibt ganz viele Geschmacksrichtungen und ich bin mir sicher, dass für jeden Typ etwas dabei ist. Mein klarer Favorit ist „FOCUS“. Man gibt einfach einen Drop in 400-600ml Wasser, je nachdem wie intensiv der Geschmack sein soll und et voilà, das wars schon. Das Wasser beginnt zu sprudeln, der Würfel löst sich auf und hinterlässt eine schöne Farbe in deinem Wasser.

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

DIE GESCHMACKSRICHTUNGEN IM ÜBERBLICK

→ FOCUS (Limette/Acerola/Baobab)
→ BOOST (Johannisbeere/Holunderblüte/ Açaí)
→ YOUTH (Pfirsich/Ingwer/Ginseng/Löwenzahn)
→ DEFENCE (Cranberry/Hagebutte/Moringa)
→ GLOW (Mango/Kaktusfeige/Artischocke)
→ RELAX (Hibiskus/Acerola/Aronia)

Wie ich ja oben bereits erwähnt habe sind Flaschen die man ganz easy in der Tasche verstauen kann wirklich praktisch. Da hat sich Waterdrop eine wirklich geniale Idee einfallen lassen. Sie haben 6 wunderschöne Glasflaschen im Sortiment, die mit einer isolierender und schützender Neoprenhülle geliefert werden. Egal ob kalt oder warm, euer Wasser bleibt auf Wunschtemperatur. Der Verschluss ist aus Bambus und daher auch kratzfest und extradicht. Weiters gibt es auch noch eine süße, kleine Box wo ihr eure Waterdrops sicher verstauen könnt. Sämtliches Zubehör findet ihr natürlich im Onlineshop!

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

waterdrop erfahrungsbericht glamorousfeeling

 

MEIN PERSÖNLICHES FAZIT

Ich muss gestehen, dass sich mein Trinkverhalten sehr gebessert hat. Ich habe noch nie extrem viele Softdrinks getrunken. Jedoch würde ich lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nie Lust auf Cola, Eistee etc. habe. Lange dachte ich mein Körper würde nur den Zucker wollen, der in Unmengen in solchen Getränken vorhanden ist. Ich lag aber falsch. Es ging nicht um den Zucker, sondern um den Geschmack und die fehlende Abwechslung. Seitdem ich nun mehrmals wöchentlich mein Wasser mit einem Waterdrop trinke, haben sich diese Gedanken aus meinem Kopf verabschiedet. Mir ist immer wichtig, dass ich weiß was ich zu mir nehme und meinem Körper gebe. Ich kann euch Waterdrop wärmstens empfehlen und hoffe, dass euch mein Erfahrungsbericht gefallen hat.

Kennt ihr Waterdrop bereits? Schreibt mir gerne eure Erfahrungen

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Waterdrop

4 Comments

  • Kira
    7 Monaten ago

    Danke für die Tips, ich werde sie mal ausprobieren und hoffe, dass sie wirken. Ich trinke wirklich viel zu wenig. Ich bin froh, wenn ich an einem normalen Arbeitstag auf meinen Liter komme. An meiner Haut sieht man es Gott sei Dank noch nicht, da arbeite ich ganz gut mit Moringa von Vitaminexpress.org/ dagegen. Aber mein Organisamus braucht dringend für die Organe und den ganzen Kreislauf ja auch mehr Wasser. Ich fühl mich auch nicht wirklich fit. Wär toll, wenn ich das mit deinen Ratschlägen hinbekommen würde!

    • Alisa
      2 Monaten ago

      Vielen Dank für dein Kommentar Kira!
      Hoffentlich gelingt es dir mehr Wasser zu trinken 🙂

  • Brigitte
    2 Monaten ago

    Ich habe die Water Drop-Idee schon beim ersten Mal in „Höhle der Löwen“ verfolgt und bin so darauf aufmerksam geworden. Obwohl mein Mann schon mehrere Jahre nahe an der Grenze zum Diabetiker balanciert, kann er die Finger nicht von div. Säften lassen (wenn auch stark verdünnt). Bei mir selbst ist nicht der Zuckergehalt das Problem, sondern eher die Kalorien. Also dachte ich mir, dass die Drops eine gute Alternative darstellen würden. In meiner kleinen Drogeriemarkt-Filiale gibt es leider nur 3 Sorten, nachdem wir diese probiert hatten, bestellte ich die restlichen 3 im Internet (leider ist der Preis ja nicht gerade günstig). Mittlerweile trinken wir beide gerne dieses „Wasser mit Geschmack“. Eine Frage hätte ich aber noch dazu: mein Mann findet, dass er nach dem Trinken einer Portion (bei reichlicher Verdünnung) sehr schnell wieder Durst bekomme, seiner Meinung nach schneller als bei anderen Getränken. Könnte das an den Inhaltsstoffen liegen? Ich selbst habe diesen Effekt nicht wahrgenommen.

    • Alisa
      2 Monaten ago

      Liebe Brigitte,

      vielen Dank für dein Kommentar und Feedback.
      Ich persönlich habe mit Waterdrop nicht mehr Durst verspürt und bezweifle, dass das an den Inhaltsstoffen liegt.
      Es beeinhaltet ja nur natürliche Stoffe und nichts anregendes für das Durstgefühl. Es ist lediglich das Süßungsmittel Sucralose enthalten, was aber viel bekömmlicher ist als Haushaltszucker.
      Liebe Grüße
      Alisa

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published