Keine Zeit für Sport? Und ob!

Keine Zeit für Sport? Und ob!

Keine Zeit für Sport? Und ob!

Kennt ihr das? Ihr wollt Sport machen aber irgendwie lässt es sich extrem schwer in den Alltag einbauen? Es kommt immer etwas dazwischen. Sei es Uni, Arbeit oder andere Verpflichtungen. Klar, manchmal nutzt man viele Ausreden weil einfach die Motivation fehlt. Aber mangelnde Zeit sollte keine Ausrede sein. Ich teile heute meine Tipps & Tricks wie ihr Sport in eure Routine einplanen könnt ohne, dass etwas anderes in eurem Leben zu kurz kommt.

1. Prioritäten setzen

Warum schaffen es eigentlich andere Personen so viel Zeit für Sport zu finden und ich nicht? Oft sind sportliche Menschen beruflich mindestens genau so eingespannt wie man selbst. Der Erfolg liegt jedoch in der Organisation und der Prioritätensetzung. Mach dir erst einmal bewusst wie wichtig Sport dir wirklich ist und wie oft du wöchentlich trainieren möchtest. Wenn du eine klare Vorstellung hast kann das schon Wunder bewirken.

2. Vorbereitung ist das A und O

Packe deine Gym-Tasche schon am Abend davor oder lasse sie direkt im Auto. So ist immer alles mit dabei und man muss nicht mehr darüber nachdenken. Eventuell noch einen Riegel und Wasser in die Tasche packen und fertig. Keine Ausreden.

3. Zwei Fliegen mit einer Klappe

Soziale Kontakte sind wichtig und sie müssen gepflegt werden. Deshalb höre ich immer wieder von Leuten, dass sie keine Zeit für Sport finden, weil sie die wenige Zeit, die sie haben dann dafür nutzen wollen ihre Freunde und Verwandte zu treffen. Das ist natürlich ein starkes Argument, das ich auch nachvollziehen kann. Aber wer sagt denn, dass es nicht möglich ist, beides zu tun? Verabrede Dich mit deinen Freunden zum Training oder zu einem gemeinsamen Spaziergang.

4. Homeworkouts

Hier gehen die Meinungen stark auseinander. Viele behaupten man kann zuhause kein effektives Workout absolvieren, was meiner Meinung nach so nicht stimmt. Natürlich fehlt es an Equipment aber man kann auch sehr gute Bodyweight Übungen machen. Mit einer Matte, Hanteln und vielleicht Kettlebells ist man schon super ausgestattet. Man sollte sich auf komplexe Übungen konzentrieren, wie zB.  Plank, Squats und Liegestütz. Es gibt gute Apps wo ihr Übungen und Workouts findet. Mein klarer Favorit ist jedoch Youtube. Hier findet man für jeden Geschmack etwas.

5. Halte dein Training kurz & knackig

Alternativ zum klassischen Krafttraining im Fitnessstudio oder der ausdauernden Joggingrunde durch den Wald kannst du dein Training auch mal kurz und effektiv halten, wenn dir die Zeit für ein langes Workout fehlt. Statt der einstündigen Joggingtour probiere doch mal ein HIIT (High Intensity Interval Training) aus. Dazu einfach kurze Sprints von 30 bis 90 Sekunden einlegen, je nachdem, wie fit du bereits bist. Danach wieder normal weiterjoggen, bis sich dein Puls normalisiert hat. Dann kommt die nächste Runde. Du wirst sehen, nach 20 bis 30 Minuten bist du so ausgepowert, wie nach einer langen Laufrunde.

Vielleicht haben meine 5 Tipps ja dem ein oder anderen von euch geholfen. Ich versuche 3-5x die Woche Sport zu machen. Hauptsächlich im Fitnessstudio aber ich mache genauso gerne HIIT-Workouts zuhause. Wenn ich es gar nicht ins Fitnessstudio schaffe versuche ich wenigstens eine große Runde spazieren zu gehen. Jede Bewegung zählt! Manchmal klappt es sehr gut, dass ich meine Routine einhalte und manchmal gar nicht. So ist das Leben eben, macht euch deswegen nicht verrückt. Wie sieht das bei euch aus? Macht ihr Sport? Wenn ja, habt ihr eine Fitnessroutine?

Lasst es mich wissen.

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Social Media – Let’s Connect