Fernweh & Reisesucht

Meine Fingerspitzen tippen ungeduldig auf meinem Oberschenkel auf und ab. 

Mein Atem beschleunigt sich. 

Ich spüre wie wir uns langsam fortbewegen.

Immer schneller und schneller. 

Ein Lächeln bereitet sich auf meinen Lippen aus und ich lehne mich entspannt zurück. 

Ja, wir fliegen. 

picture credits

TRAVELLING IS THE ONLY THING YOU CAN BUY, 

THAT MAKES YOU RICHER

Das Reisen ist meiner Meinung nach das schönste Hobby der Welt. Neue Länder zu bereisen, Orte zu entdecken und andere Kulturen kennen lernen. Mich packte die Reiselust erst vor ein paar Jahren. Vorher verreiste ich manchmal mit meiner Familie ans Meer. Natürlich, das war schön und ich sammelte bereits erste Reiseerfahrungen in Ägypten, Italien, Kroatien und in der Türkei. Jedoch merkte ich ganz schnell, dass eine Woche Strandurlaub nichts für mich ist. Mir wurde ganz schnell langweilig und ich wusste nicht, wie ich die Zeit sinnvoll nutzen sollte.Den ganzen Tag am Strand liegen und sich sonnen lassen? Nein, danke. Das ist tatsächlich nichts für mich. Ich muss was erleben, Dinge sehen und Erinnerungen schaffen. Ich reise viel lieber in eine fremde Stadt und erkunde die Umgebung, sammle neue Erfahrungen und mache unzählige Fotos. Ich liebe es meine Trips sorgfältig zu planen und zu strukturieren. Welche Restaurants will ich besuchen? Welche Verkehrsmittel nutze ich? Sorgfältige Planung ist bei solchen Reisen sehr wichtig. Freunde sagen dann meistens zu mir, dass solche Reisen ja keine Entspannung wären und nur mit Stress verbunden wären. Meine Antwort ist dann immer Ja und Nein. Es kommt sehr auf die Einteilung und Planung an. Natürlich hat man vielleicht mehr Zeitdruck als am Strand aber man erlebt viel mehr und sammelt ganz wertvolle Erinnerungen. Es kommt hier wirklich immer auf das persönliche Empfinden an und welcher Typ man ist.

Ich würde tatsächlich sagen, dass ich großteils meines Gehalts für meine Reisen ausgebe. Ich habe aufgehört verschwenderisch zu sein und mir Dinge zu kaufen, die ich eigentlich nicht brauche. Mir ist klar geworden, dass das Reisen viel wertvoller ist als ein materieller Gegenstand. Seitdem kann ich ausreichend Geld sparen und wieder in eine Reise investieren. Neben dem Fotografieren und dem Sport zähle ich das Reisen zu meinen größten Hobbys. Ein Hobby, bei dem ich mit Herz und Seele dabei bin. Dieses und letztes Jahr war ich schon viel unterwegs und ich habe jede einzelne Sekunde davon genossen. Ich kann gar nicht sagen welche Reise meine Liebste war, weil jede auf ihre eigene Art und Weise besonders war. 

Hier ein kleiner Überblick meiner Reisen 2017/2018:

Barcelona – Spanien

München, Frankfurt, Köln – Deutschland

Bratislava – Slowakei

Prag – Tschechien

London, Cardiff und Brighton – UK

Amsterdam – Niederlande

Lissabon, Porto, Cascais und Gaia – Portugal

Kopenhagen, Dänemark

Malmö, Schweden

picture credits

Ich kann einfach nicht genug kriegen und plane bereits meine nächste Reise. Manchmal bin ich sogar noch auf Urlaub und denke: „Wohin könnte ich als nächstes reisen?“. Ja viele können meine Lust zu Reisen manchmal nicht nachvollziehen und fragen sich, warum man immer unterwegs sein will? Manchmal ist das schwer zu erklären. Ich für meine Person weiß, dass mich das Reisen als Mensch schon sehr weit gebracht hat. Man lernt viel über sich selbst, lernt mit unterschiedlichen Situationen klar zukommen und wie man sich alleine durchschlägt. Ja richtig, ich bin auch schon öfters alleine gereist und es war immer wieder eine wahnsinnig tolle Erfahrung. Die Welt besitzt so schöne Länder und Orte. So viele Dinge die man sich ansehen kann und doch so wenig Zeit. Geht raus, entdeckt Neues und lasst euch auf den Zauber des Reisens ein.

Eure Alisa

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.