Schockverliebt in Köln!

Meine erste Reise alleine. Klar, es waren nur zwei Tage aber trotzdem ein ganz neues Gefühl. Ein Abenteuer. Mitte Mai buchte ich spontan einen Flug nach Köln um am Konzert von Demi Lovato teilnehmen zu können. Ich war noch nie vorher in Köln und die Stadt war ja auch Nebensache. Am Anfang zumindest. Der Flug mit Eurowings verlief unkompliziert und kaum war ich in der Luft, sind wir auch schon wieder gelandet.

Mit Der S-Bahn ging es zu meinem Hotel wo ich erstmal mein Gepäck abstellte. Mein erstes Ziel? Ganz klar, der Kölner Dom. Jeder schwärmt von dem gewaltigen Wahrzeichen und somit entschied ich mich, dort meinen kleinen Trip zu starten. Ohne große Erwartungen verließ ich den Kölner Hauptbahnhof und musste erstmal stehen bleiben als ich vor dem Kölner Dom stand. „Wow“, war mein erster Gedanke. Ich habe noch nie eine so wunderschöne und atemberaubende Kirche gesehen. Glaubt mir, das heißt sehr viel wenn ich das sage. Ich als Österreicherin bin ja ganz stolz auf unseren geliebten Stephansdom, der auch ziemlich faszinierend ist. Natürlich tummelten sich Hunderte Touristen und machten alle fleißig Fotos oder betraten den Dom. Ich macht es mir auf den Stufen gemütlich und ließ alles auf mich wirken. Die Sonne die mir ins Gesicht lächelte. Das Gefühl alleine zu sein. Die Freude. Den Nervenkitzel. Mir gefiel es hier. Ich war einfach nur glücklich.

Hätte mir jemand vorher gesagt, dass ich die Stadt so wunderschön finden würde, hätte ich wahrscheinlich gelacht. Ist doch nur eine weitere Stadt in Deutschland. Nein, eben nicht. Köln hat einen wahnsinnig tollen Charme, die Menschen sind sehr freundlich und alles ist sehr kompakt. Man erreicht die wichtigsten Ort sehr schnell und mit Leichtigkeit. Ich musste am nächsten Tag leider schon wieder abreisen. Den restlichen Abend füllte das Konzert, welches einfach unglaublich war. Solche Momente vergisst man nie. Ich bin sehr dankbar, mein Leben mit solchen Erinnerungen füllen zu können. Meine Zeit in Köln war kurz, aber so schön. Ich komme bestimmt wieder und dann auch länger. Schließlich gibt es noch soviel zu sehen.

Mir gefielen beide Seiten der Stadt unglaublich gut. Sowohl die Altstadt/Innenstadt, als auch Deutz. Die beiden Seiten werden durch die Hohenzollernbrücke verbunden, die viele bestimmt aus dem TV kennen. Hier hängen Paare ihr Schlösser auf und verewigen ihre Liebe. Ich als kleine Romantikerin fand das Konzept einfach nur toll und musste natürlich über die Brücke spazieren. Um genau zu sein, mehr als einmal.

Das war er also. Mein Minitrip in die wunderschöne Stadt am Rhein. Short but bittersweet. Wart ihr schon in Köln? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Ich hab mich schockverliebt und freue mich jetzt schon auf das nächste Mal. PS: Vergesst nicht das ein oder andere Kölsch zu trinken! 🙂

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.